Kommunikation und Gesprächsführung


Gespräche führen und mit anderen kommunizieren - das können wir alle schon längst. Das stimmt natürlich. Aber erreichen wir auch immer das, was wir wollen? Goethe war ein weiser Mann und erkannte schon sehr früh, dass es der Empfänger ist, der darüber entscheidet, was er mit der Nachricht macht. Schnell kann es passieren, dass ich mich durch unklare Kommunikation in einen Konflikt manövriere.


„Es hört doch jeder nur, was er versteht“
Johann Wolfgang von Goethe



Es hängt also von der Qualität unserer Kommunikation ab, ob wir erfolgreich sind, oder nicht. Wie sieht nun aber eine gute und erfolgreiche Kommunikation aus?
In diesem Workshop wollen wir gemeinsam ergründen, was eine gute Kommunikation ausmacht.

Ihr Nutzen

In diesem Workshop lernen Sie wie Kommunikation funktioniert, wie Sie Gespräche steuern können, wie Sie Kritik üben können, ohne den anderen zu verletzen und wie Sie mit verärgerten oder aggressiven Gesprächspartnern umgehen können.

Didaktik/Methoden

Das theoretische Wissen wird in Form von kurzen Impulsreferaten vermittelt und danach sofort in Gruppe und Einzelarbeit praktisch vertieft.

Selbstmanagement

Viele Menschen möchten in ihrem Leben etwas verändern. Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich und individuell: konzentrierter arbeiten, nein sagen können, gesünder leben, sich mehr bewegen, selbstbewusster auftreten, besser auf  Menschen zu gehen können, mit dem Rauchen aufhören...
Obwohl sie eine Veränderung so sehr möchten, scheint es ihnen doch schwerzufallen, langfristig am Ball zu bleiben. Nach einer gewissen Zeit geben sie ihr Ziel auf und fallen in ihre alten Verhaltensmuster zurück.


„Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen,Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden.“
Johann Wolfgang von Goethe


Mit dem  Zürcher Ressourcen Modell ZRM® erlernen sie eine wirkungsvolle Methode, mit der die Umsetzung von Vorhaben möglich wird. Entwickelt wurde das «ZRM®» von Dr. Frank Krause und Dr. Maja Storch für die Universität Zürich. Es wird laufend durch wissenschaftliche Begleitung auf seine nachhaltige Wirkung hin überprüft. «ZRM®» beruht auf den neuesten neurowissenschaftlichen Erkenntnissen zum menschlichen Lernen und Handeln. Es bezieht systematisch kognitive, emotive und physiologische Elemente in den Entwicklungsprozess mit ein. Durch eine abwechslungsreiche Folge von systemischen Analysen, Coaching, theoretischen Impulsreferaten und interaktiven Selbsthilfetechniken entwickeln und erweitern die Teilnehmenden ihre Selbstmanagementkompetenzen.

Ihr Nutzen

In einer Standortbestimmung klären Sie, was in der aktuellen Lebenslage besonders wichtig für Sie ist. Sie erlernen eine handlungswirksame und "gesunde" Methode zur Zielgestaltung. Sie lernen Ziele zu formulieren, die ihr Selbstbewusstsein stärken. Sie lernen eigene Stärken und Möglichkeiten als Ressourcen zu erkennen und lernen, diese zu nutzen. Sie erweitern ihren Entscheidungsspielraum und Ihr Handlungsrepertoire, um nicht in alte Verhaltensmuster zu verfallen – auch in schwierigen Situationen.

Didaktik/Methoden

Das ZRM® ist auf aktive Mitarbeit angelegt. Das theoretische Wissen wird in Form von kurzen Impulsreferaten vermittelt und danach sofort in Gruppe und Einzelarbeit praktisch vertieft.

Professioneller Service am Telefon

Das Telefonieren wird meiner Meinung nach oft unterschätzt. Man nimmt einfach den Hörer in die Hand und redet los. Das Herausfordernde am Telefonieren ist jedoch, dass die Kommunikation rein verbal verläuft. Die nonverbalen Faktoren, wie z.B. die Körpersprache, kommen während des Gespräches nicht so deutlich zur Geltung. Deshalb ist die Gefahr, bei einem Telefonat missverstanden zu werden viel grösser als bei einem persönlichem Gespräch. Häufig ist das Telefon aber die einzige Verbindung zum Kunden. Ein Telefonat kann also durchaus darüber entscheiden, wie sich die Geschäftsbeziehung weiterentwickeln wird.

„Das Verständliche an der Sprache ist nicht das Wort selber, sondern Ton, Stärke, Modulation, Tempo, mit denen eine Reihe von Worten gesprochen wird – kurz die Musik hinter den Worten, die Leidenschaft dieser Musik, die Person hinter dieser Leidenschaft, alles das also, was nicht geschrieben werden kann.“ (Nietzsche)

Das professionelle Telefonieren erfordert daher ein gewisses Maß an Konzentration und Umsicht. Eine gute Vorbereitung ist daher zu empfehlen. Dieser Kurs bereitet sie auf ihre Tätigkeit am Telefon vor und macht sie fit für serviceorientierte Telefongespräche. Sie werden kennenlernen, wie ein professionelles Telefongespräch aufgebaut sein soll, mit Hilfe welcher Faktoren sie eine gute Wirkung erzielen können und wie sie sich in herausfordernden Gesprächssituation verhalten können.

Ihr Nutzen

Sie erkennen die Bedeutung Ihres persönlichen Serviceverhaltens für die Kundenzufriedenheit. Sie lernen ein Gespräch positiv und aktiv zu führen Sie lernen ausgewähltes Handwerkszeug für den Umgang mit herausfordernden Gesprächssituationen

Methodik /Didaktik

Kurze Referate wechseln sich mit Übungen und praktischen Beispielen ab.

Teams E.R.F.O.L.G.reich leiten

Die Funktion der Leitung eines Teams sollte heute nicht nur daraufhin ausgelegt sein, Aufgaben zu verteilen und das Tagesgeschäft zu koordinieren, sondern sie sollte hauptsächlich darin bestehen, Menschen zielorientiert zu bewegen und zwar auf Dauer.
So einfach sich das auch liest. In der Praxis erlebe ich oft etwas anderes. Viele Menschen, die Teams leiten, kümmern sich intensiv um das WAS, wenige um das WIE.
 
Mit dem WIE wollen wir uns in dieser Seminar - Reihe intensiver beschäftigen.


„Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.“
Lee Iacocca (*1924), amerik. Topmanager, 1979-92 Vorstandsvors. Chrysler Corp.


Ihr Nutzen


Teil 1
Sie schulen ihre Fähigkeit, eigene und fremde Gefühle (korrekt) wahrzunehmen, zu verstehen und zu beeinflussen. Sie erlernen wichtige Gesprächstechniken für die Durchführung von Mitarbeitergesprächen und sie werden in der Lage sein, Konflikte zu lösen, ohne auf einen klassischen Kompromiss hinzuarbeiten. Nutzen Sie die Möglichkeit sich mit anderen Teamleitern auszutauschen.

Teil 2
Sie lernen die Basis Ihrer eigenen Motivation kennen und können die Motivation anderer Menschen besser einordnen. Sie lernen Methoden für Ihr Zeit- und Selbstmanagement kennen und wissen, wie Stress entsteht und wie sie mit ihm umgehen können. Nutzen Sie die Möglichkeit sich mit anderen Teamleitern auszutauschen.



Methodik /Didaktik


Das theoretische Wissen wird in Form von kurzen Impulsreferaten vermittelt und danach sofort in Gruppe und Einzelarbeit praktisch vertieft.

Zertifiziert für...

Erfahrungen & Bewertungen zu Uwe Schmidt